Einbürgerungstest: Fragen 241 - 260

Frage 241: Wer kann in Deutschland einen Antrag auf Ehescheidung stellen?

  • nur der Mann
  • die Eltern der Frau
  • Frau oder Mann
  • nur die Frau

Frage 242: Was ist ein deutsches Gesetz?

  • Man darf nicht auf der Straße rauchen.
  • Frauen müssen Röcke tragen.
  • Man darf Kinder nicht schlagen.
  • Frauen dürfen keinen Alkohol trinken.

Frage 243: Was ist in deutschen Schulen verboten?

  • Tanzen
  • Rauchen
  • Spielen
  • Essen

Frage 244: Welchen Schulabschluss braucht man normalerweise, um an einer Universität in Deutschland ein Studium zu beginnen?

  • das Abitur
  • ein Diplom
  • die Prokura
  • eine Gesellenprüfung

Frage 245: Wer darf in Deutschland nicht als Paar zusammenleben?

  • Hans (20 Jahre) und Marie (19 Jahre)
  • Tom (20 Jahre) und Klaus (45 Jahre)
  • Sofie (35 Jahre) und Lisa (40 Jahre)
  • Anne (13 Jahre) und Tim (25 Jahre)

Frage 246: Ab welchem Alter ist man in Deutschland volljährig?

  • 16
  • 18
  • 19
  • 21

Frage 247: Wer darf in Deutschland beim Standesamt die Eheschließung anmelden?

  • nur der Mann
  • nur die Eltern
  • Frau und Mann
  • nur die Frau

Frage 248: Die Erziehung der Kinder ist in Deutschland vor allem Aufgabe ...

  • des Staates.
  • der Eltern.
  • der Großeltern.
  • der Schulen.

Frage 249: Wer ist in Deutschland hauptsächlich verantwortlich für die Kindererziehung?

  • der Staat
  • die Eltern
  • die Verwandten
  • die Schulen

Frage 250: Was gehört zum „Elternrecht“ in Deutschland?

  • Eltern verheiraten ihre Kinder.
  • Eltern erziehen ihre Kinder bis zum 18. Lebensjahr.
  • Eltern bestimmen den Beruf ihrer Kinder.
  • Eltern haben mehr Rechte als andere Bürger / Bürgerinnen.

Frage 251: Wenn man in Deutschland ein Kind schlägt, ...

  • geht das niemanden etwas an.
  • geht das nur die Familie etwas an.
  • kann man dafür nicht bestraft werden.
  • kann man dafür bestraft werden.

Frage 252: In Deutschland ...

  • darf man zur gleichen Zeit nur mit einem Partner / einer Partnerin verheiratet sein.
  • kann man mehrere Ehepartner / Ehepartnerinnen gleichzeitig haben.
  • darf man nicht wieder heiraten, wenn man einmal verheiratet war.
  • darf eine Frau nicht wieder heiraten, wenn ihr Mann gestorben ist.

Frage 253: Wo müssen Sie sich anmelden, wenn Sie in Deutschland umziehen?

  • beim Einwohnermeldeamt
  • beim Standesamt
  • beim Ordnungsamt
  • beim Gewerbeamt

Frage 254: In Deutschland dürfen Ehepaare sich scheiden lassen. Meistens müssen sie dazu das „Trennungsjahr“ einhalten. Was bedeutet das?

  • Der Scheidungsprozess dauert ein Jahr.
  • Mann und Frau sind ein Jahr verheiratet, dann ist die Scheidung möglich.
  • Das Besuchsrecht für die Kinder gilt ein Jahr.
  • Mann und Frau führen mindestens ein Jahr getrennt ihr eigenes Leben. Danach ist die Scheidung möglich.

Frage 255: Bei Erziehungsproblemen können Eltern in Deutschland Hilfe erhalten vom ...

  • Ordnungsamt.
  • Schulamt.
  • Jugendamt.
  • Gesundheitsamt.

Frage 256: Ein Ehepaar möchte in Deutschland ein Restaurant eröffnen. Was braucht es dazu unbedingt?

  • eine Erlaubnis der Polizei
  • eine Genehmigung einer Partei
  • eine Genehmigung des Einwohnermeldeamts
  • eine Gaststättenerlaubnis von der zuständigen Behörde

Frage 257: Eine erwachsene Frau möchte in Deutschland das Abitur nachholen. Das kann sie an ...

  • einer Hochschule.
  • einem Abendgymnasium.
  • einer Hauptschule.
  • einer Privatuniversität.

Frage 258: Was darf das Jugendamt in Deutschland?

  • Es entscheidet, welche Schule das Kind besucht.
  • Es kann ein Kind, das geschlagen wird oder hungern muss, aus der Familie nehmen.
  • Es bezahlt das Kindergeld an die Eltern.
  • Es kontrolliert, ob das Kind einen Kindergarten besucht.

Frage 259: Das Berufsinformationszentrum BIZ bei der Bundesagentur für Arbeit in Deutschland hilft bei der ...

  • Rentenberechnung.
  • Lehrstellensuche.
  • Steuererklärung.
  • Krankenversicherung.

Frage 260: In Deutschland hat ein Kind in der Schule...

  • Recht auf unbegrenzte Freizeit.
  • Wahlfreiheit für alle Fächer.
  • Anspruch auf Schulgeld.
  • Anwesenheitspflicht.